24. Februar 2021

29. 03. 2021, 18 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Museum: 2000 Jahre Schreiben

Das Schreiben als graphische Bewegungsform und als „als geronnene Sprache“ – ist viel älter, als oft vermutet wird. Heute benutzen wir alltäglich römische Großbuchstaben, karolingische Kleinbuchstaben und indisch-arabische Ziffern. Die deutschen Schriften der berühmten Nürnberger Schreibmeister, sind dagegen weitgehend unbekannt. Dem Überblick über die Entwicklung der Schriftformen Europas, folgt eine Sammlung von Beispielen der Schriftkunst. Am Ende steht die Frage nach dem Sinn des handschriftlichen und künstlerischen Schreibens in der Gegenwart. (Anfragen an Christoph Geyer: 0172-3817953 oder www.animus-kunstgalerie.de). Neue Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Gerhart-Hauptmann-Museum in Erkner