26. Oktober 2021

4. 07. bis 27. 08.: Sommerausstellung „Schätze der Druckkunst“ im Gerhart-Hauptmann-Museum

Die Vielfalt der Druckkunst zeigt sich in einer kleinen Zusammenstellung von Werken historischer und zeitgenössischer Künstler aus dem Bestand der ANIMUS-Kunstgalerie. Diese Beispiele sollen aber auch zu eigenen Versuchen anregen. Die Palette reicht vom Buchdruck über die Lithographie bis zum Kupferstich, zur Radierung und zur Heliogravur. Entstanden ist die Ausstellung in Zusammenarbeit des Gerhart-Hauptmann-Museums in Erkner mit der ANIMUS-Kunstgalerie in Gosen-Neu Zittau.

Wir zeigen Ihnen eine Auswahl unserer Schätze der Druckkunst, darunter Inkunabeln der Lithographie und vielseitige Beispiele historischer und zeitgenössischer Künstler.
Die Auswahl verspricht Einsichten in die Gestaltungsweise der Druckgraphik durch Jahrhunderte, vom filigranen Holzschnitt der Dürer-Zeit über die Raffinesse des Kupferstichs, die bahnbrechende Entwicklung der Lithographie, als Vorläufer des Offsetdrucks. Die Druckkunst erweiterte immer wieder Erfindungen der Reproduktionstechnik und entwickelte so neue Ausdrucksmöglichkeiten in deren freier Anwendung. Ein Ziel dieser Entwicklung war es, die lebendige Unmittelbarkeit des künstlerischen Eindrucks auch in einer Auflage festzuhalten. Gleichzeitig gelang es durch das Zusammenwirken von künstlerischer und handwerklicher Meisterschaft Gipfel an Darstellungskraft und Ausdruck zu erreichen.
Im März 2018 beschloß die Deutsche UNESCO-Kommission, daß die „Künstlerischen Drucktechniken des Hochdrucks, Tiefdrucks, Flachdrucks, Durchdrucks und deren Mischformen“ in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden.
Wir laden Sie mit der Ausstellung auf eine Entdeckungsreise ein.

Zur Finissage  am Freitag, 27.08., 17 Uhr, bieten wir noch einmal Gelegenheit zu einer Rückschau auf die Ausstellung und die beteiligten Künstler. Einige der ausgestellten Werke werden zum Kauf angeboten. Besichtigungen der Ausstellung und der Werkstatt für klassische Druckkunst können Sie mit dem Gerhart-Hauptmann-Museum, oder mit Christoph Geyer (0172-3817953) vereinbaren.